SVHA Academy

Der SVHA hat zwecks Harmonisierung der Weiterbildung und Fortbildung die regionalen, in der Schweiz angesiedelten, bis jetzt anerkannten Weiterbildungsstätten zur SVHA Academy zusammengeschlossen. Sämtliche Dozenten sind bestens gemäss den Vorgaben des Fähigkeitsprogrammes Homöopathie SVHA qualifiziert und verfügen über eine langjährige Praxistätigkeit in Homöopathie.

SVHA Academy ist auch auf Facebook:

 

Hier finden Sie die SVHA Academy Weiterbildner: http://www.svha.ch/weiterbildner.php
 

Anmeldeformular SVHA Academy

Weiterbildungsangebote der SVHA Academy

Die Weiter- und Fortbildung in der französischsprachigen Schweiz wird im Namen der SVHA Academy durch die ESRHU in Lausanne durchgeführt.

.

Kostenlose Einführungstage:

Jeweils 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr im aki, Hirschengraben 86, 8001 Zürich

  • 23. September 2017
  • 10. März 2018
  • 29. September 2018

Lernziele: Die Teilnehmenden verstehen die theoretischen Grundlagen und methodenspezifischen Grundbegriffe der Homöopathie, die Unterschiede im Krankheitsverständnis und im konkreten Vorgehen der homöopathischen Ärztinnen und Ärzte im Verlgeich zur konventionellen Medizin. Sie kennen die Entwicklung der Homöopathie bis zur neuen wissenschaftlichen Forschung. Sie sehen anhand von akuten Verletzungen, wie homöopathische Medikamente eingesetzt werden, erfahren, wie das Angebot für eine Weiterbildung zu den Fähigkeitsausweisen aussieht und erhalten Informationen über die späteren beruflichen Möglichkeiten.

Besprochene Arzneien: Apis, Arnica, Ledum, Rhus- toxicodendron und weitere Verletzungsmittel.

Referenten: Dres. med. G. Etter, P. Federer, Dr. pharm. F. Rosa. Med. vet. A. Knüsel

Modul 1:

5./6. November und 26. November 2016 jeweils von 09.00 - 17.00 Uhr im Hotel Kettenbrücke, Aarau.
Datum und Ort des regionalen Teils (Ganztag od. zwei Abende) wird zu Beginn des Moduls mit den Teilnehmenden bestimmt.

Lernziele: Die Teilnehmenden lernen die Aufnahme einer homöopathischen Anamnese, Fallanalyse, Mittelverschreibung und Beurteilung des Behandlungsverlaufes bei akuten Erkrankungen am Beispiel von Infekten der Luftwege und Influenza. Sie bekommen Einblicke in die homöopathische Forschungstätigkeit.

Besprochene Arzneien: Belladonna, Hyoscyamus, Stramonium, Calcarea, Gelsemium, Hepar sulfuris, Lachesis, Sepia und weitere homöopathische Arzneien, die u.a. bei grippalen Infekten eingesetzt werden können.

Referenten: Dres. med. J. Brönimann, G. Etter, F. Bläuer, P. Strub, M. Righetti, K. von Ammon. Med. vet. A. Knüsel

Modul 2:

22./23. April 2017 und 13. Mai 2017 jeweils von 09.00 - 17.00 Uhr im Hotel Kettenbrücke, Aarau.
Datum und Ort des regionalen Teils (Ganztag od. zwei Abende) wird zu Beginn des Moduls mit den Teilnehmern bestimmt.

Lernziele: Die Teilnehmenden lernen die Aufnahme einer homöopathischen Anamnese, Fallanalyse, Mittelberschreibung und Beurteilung des Behandlungsverlaufes bei chronischen Krankheiten. Sie kennen die verschiedenen Repertorien und deren Aufbau. Sie lernen den Unterschied der verschiedenen Vorgehensweisen in der Fallanalyse. Sie verstehen die Grundsätze der Herstellung homöopathisch potenzierter Substanzen und der verschiedenen Potenzen. Sie lernen die homöopathische Verschreibung unter Zeitdruck wie es im Notfalldienst der Fall sein kann.

Besprochene Arzneien: Arsenicum album, Kalisalze, Lycopodium, Nux vomica, Pulsatilla, Veratrum album und weitere homöopathische Arzneien, die u.a. bei Beschwerden im Verdauungstrakt eingesetzt werden können.

Referenten: Dres. med. B. Bichsel, G. Lang, M. Righetti, B. Schillig. Dipl.pharm. F. Rosa. Med. vet. O. Scherrer

Modul 3:

28./29. Oktober 2017 und 25. November 2017 jeweils von 09.00 - 17.00 Uhr im Hotel Kettenbrücke, Aarau.
Datum und Ort des regionalen Teils (Ganztag od. zwei Abende) wird zu Beginn des Moduls mit den Teilnehmenden bestimmt.

Lernziele: Die Teilnehmenden vertiefen ihr Wissen bezüglich der Aufnahme einer homöopathischen Anamnese, Fallanalyse, Mittelberschreibung und Beurteilung des Behandlungsverlaufes bei chronischen Krankheiten. Sie kennen die Prinzipien einer Arzneiwirkung und lernen wie Arzneimittel erforscht werden.

Besprochene Arzneien: Calcium phosphoricum, Conium, Ignatia, Lac caninum, Mercurius, Natrium muriaticum, Phosphorus, Sulfur, Tuberkulinum und weitere Arzneien, die u.a. bei seelischen Krankheiten wie z.B. Kummer und Schock eingesetzt werden können. 

Referenten: Dres. med. C. Dietrich, M. Frei, O. Hein, P. Mattmann, B. Spring, P. Strub. Med. vet. L. Steiner

Modul 4:

7./8. April 2018 und 26. Mai 2018 jeweils 09.00 - 17.00 Uhr im Hotel Kettenbrücke, Aarau.
Datum und Ort des regionalen Teils (Ganztag od. zwei Abende) wird zu Beginn des Moduls mit den Teilnehmenden bestimmt.

Lernziele: Die Teilnehmenden kennen Hahnemanns Einteilung der chronischen Krankheiten, der Miasmata und deren verschiedenen Interpretationen. Sie verstehen chronische Erkrankungen im Rahmen dieser theoretischen Grundlagen. Sie lernen die Behandlung von komplexen Erkrankungen der Psyche oder von Krebs und erfahren wie mit Limiten in der Pathologie und den eigenen Grenzen umgegangen werden kann. Sie bekommen vertiefte Einblicke in die homöopathische Forschung.

Besprochene Arzneien: Aurum, Carcinosinum, Causticum, Medorrhinum, Staphisagria, Thuja und weitere spannende Arzneien, die u.a. bei schwerden Krankheiten zum Einsatz kommen können.

Referenten: Dres. med. G. Etter, M. Righetti, B. Spring, K. von Ammon. Med. vet. M. Bär

Allgemeine Informationen:

Die Vermittlung der Grundlagen gemäss Fähigkeitsprogramm Homöopathie SVHA wird neu in vier Modulen über zwei Jahre durchgeführt. Die einzelnen Module bestehen aus einem Wochenende, einem Ganztageskurs sowie einem regionalen Angebot (einen gnazen Tag oder zwei Abende). Sie werden als Frontalunterricht und betreuten Gruppen- oder Einzelarbeiten abgehalten. Dazu kommen entsprechende Vor- und Nachbearbeitungshausaufgaben, die kontrolliert und testiert werden. Vom Zeitaufwand her entspricht, das betreute Selbststudium mindestens der Stundenzahl des Unterrichts.

Die Module können einzeln gebucht werden und müssen nicht der Reihenfolge entsprechen. Voraussetzung für den Beginn mit den Modulen ist jedoch der Einführungstag, der mehrmals jährlich abgehalten wird. 

Teilnahmeberechtigung:

Ärzte, Tierärzte, Apotheker, Zahnärzte und Studierende dieser Fakultäten

Anerkennung:

Schweizer Verein homöopathischer Ärztinnen und Ärzte SVHA, Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin SGAIM (erweiterte Fortbildung), camvet.ch, Schweizer Apothekerverein SAV

Kursgebühren:

Einführungstag: kostenlos
Weiterbildung (Module 1-4): CHF 4800.-
Zwei Module freier Wahl: CHF 2500.-
Ein Modul freier Wahl: CHF 1300.-
Abschlussexamen am Ende der 4 Module: CHF 500.-
 
In den Kursgebühren enthalten sind die Pausenverpflegungen und ausser beim Einführungstag das gemeinsame Mittagessen.
Studenten bezahlen den halben Preis, Erwerbslose nach Vereinbarung. Eine Bezahlung in Raten (Mindestbetrag CHF 500.-) ist möglich, muss aber vertraglich festgehalten werden.
 

Die Weiter- und Fortbildung in der französischsprachigen Schweiz wird im Namen der SVHA Academy durch die ESRHU in Lausanne durchgeführt.